Leistungsspektrum - Praxis Dr. med. Johannes Mattar

Leistungsspektrum

Eine gesicherte Diagnose setzt sich aus vielen einzelnen Bausteinen zusammen.
  1. Krankheitsvorgeschichte

    Die Krankheitsvorgeschichte ist mit der wichtigste Baustein zur Diagnosefindung. Hier können auch Erkrankungen und Ereignisse bedeutsam sein, die zunächst einmal nicht mit Rheuma in Verbindung gebracht werden.

  2. Untersuchung

    Je nach Beschwerden erfolgt eine körperliche Untersuchung nicht nur der schmerzhaften Gelenke/Wirbelsäule, sondern auch anderer Organsysteme, die für vermutete Diagnose Bedeutung haben können. Untersuchungszimmer

  3. Ultraschall ggf. mit Power Doppler

    Per Ultraschall lassen sich vor allem Veränderungen in den Gelenken (z.B. Gelenkerguss, Baker-Zyste) und Sehnenscheiden (Sehnenscheidenentzündungen) feststellen.

    Mit der Power Doppler Sonographie lassen sich auch sehr gut entzündliche Veränderungen der Gelenk-Innenhaut (Synovitis) diagnostizieren. Ultraschallgerät

  4. Labor

    Vielfach ist eine Diagnose erst mit speziellen Laboruntersuchungen möglich. Laborkontrollen sind auch für die Überprüfung der Wirkung der Therapie erforderlich. Labor

  5. Röntgen, MRT & CT

    Dies sind Untersuchungen, die vorwiegend zur Abschätzung der Gelenk- und Wirbelsäulenbeteiligung rheumatischer Erkrankungen dienen. Sie werden in Kooperation mit Radiologen in Ihrer Umgebung durchgeführt. Knochenmodelle